Für einmal wäre für die 1. Mannschaft gegen ein ersatzgeschwächtes Port mehr möglich gewesen.

Port spielte zuhause mit Christian McHale (B13), Patrick Schneider (C8) sowie Martin Schmid (D2).

  1. Einzelrunde

Tinu musste zu Beginn gegen den U18-Spieler Patrick Schneider ran. Dieser hatte im Laufe der Vorrunde seine Rückhand auf lange Noppen umgestellt und seither sehr gute Resultate erzielt. Das Spiel war äusserst umstritten und hätte auf beide Seiten kippen können. Schlussendlich konnte sich Tinu im 5. Satz mit 11:9 durchsetzen, nachdem er schon den 4. Satz erst in der Verlängerung (13:11) gewonnen hatte.

Ramon bekam es mit Christian McHale zu tun, welcher in der Spieler-Rangliste dieser Gruppe zurzeit ganz zuoberst steht. Der B-Spieler aus Port war es denn auch, der diesem Spiel den Stempel aufdrückte und Ramon keine echte Siegchance liess.

David konnte sich gegen den Ersatzmann Martin Schmid „aufwärmen“ und gewann sicher in drei Sätzen.

Zwischenstand: 1:2

  1. Einzelrunde

Tinu hatte gegen Martin Schmid wie erwartet keine Schwierigkeiten.

Ramon musste gegen Patrick zeitweise „bös untendurch“ und hatte vor allem mit den variablen Aufschlägen und der starken Vorhand seines Widersachers zu kämpfen.Es setzte eine klare 3:0-Niederlage ab.

Auch David’s Spiel dauerte nur gerade 3 Sätze lang. Gegen Christian war an diesem Abend nichts zu holen.

Zwischenstand: 3:3

Doppel

Tinu und Ramon hatten zwei Sätze lang nicht den Hauch einer Chance, ehe sie sich ab dem 3. Satz langsam und stetig zu steigern vermochten. Schliesslich fand man sich im 5. Satz wieder. Leider schwangen hier die Einheimischen obenaus.

Zwischenstand: 4:3

  1. Einzelrunde

Tinu erwischte gegen Christian einen guten Start und vermochte den 1. Satz an sich zu reissen. Auch in der Folge kam es zu tollen Ballwechseln, leider war der B-Spieler in den entscheidenden Momenten einen Tick stärker und abgeklärter und holte sich die anschliessenden drei Sätze.

Ramon wurde seiner Favoritenrolle gerecht und punktete sicher für Kirchberg.

David hatte – wie schon Ramon zuvor – grosse Mühe mit Noppen, Aufschlägen und Vorhand-Topspins von Patrick und musste sich in vier Sätzen beugen.

Schlussresultat: 6:4

Fazit

Ein weiterer Punkt auf dem Weg zu Ligaerhalt. Kirchberg profitierte zum Einen davon, dass Port mit einem Ersatzspieler antrat. Auf der anderen Seite wäre an diesem Abend bedeutend mehr möglich gewesen, hatten in der Vorrunde doch noch alle Kirchberger gegen Patrick Schneider gewonnen.

 

Kommentare (0)

There are no comments posted here yet